Betoninstandsetzung

Die Betoninstandsetzung kann vom Korrosionsschutz bis zur Beschichtung in einem Tag ausgeführt werden. Gerade bei kleineren Reparaturmaßnahmen, beispielsweise an Balkonplatten oder -brüstungen, rechnet sich eine zweimalige Anreise zum Objekt nicht.

Umso wichtiger ist es, ein schnelles Produktsystem zu haben, dass mit wenigen aufeinander abgestimmten Produkten auskommt und gleichzeitig mit guten Verarbeitungseigenschaften aufwartet.

Reinigung

Die Reinigung dient nicht nur der Optik. Schmutzkrusten speichern Feuchtigkeit und Schadstoffe und behindern die Austrocknung des Untergrundes.

Lose Bestandteile abtragen

Die korrodierte Bewehrung wird komplett freigelegt.

Entrostung

Korrodierte Bewehrungsstähle werden mechanisch auf Reinheitsgrund SA 2 1/2 entrostet.

Korrosionsschutz

Betofix RM / Betofix R2 wird, vergütet mit Remmers Rostschutz M, als Korrosionsschutzanstrich der entrosteten Bewehrungs- stähle eingesetzt. Bereits 30 Minuten nach Auftrag des Anstrichs kann die Ausbruchstelle geschlossen werden.

Betonersatz

Die Ausbruchstelle kann ohne zusätzliche Spachtelung in einem Arbeitsgang mit Betofix RM / Betofix R2 geschlossen werden. Nach drei Stunden kann bereits der Oberflächenschutz aufgebracht werden.

Hydrophobierung & Graffitischutz

Zum Schutz der Bewehrung vor erneuter Korrosion kann eine Hydrophobierung gemäß Instandsetzungsprinzip W eingesetzt werden. Dabei wird die Wasseraufnahme des Betons über die Oberfläche weitgehend verhindert. Der semipermanente Remmers Graffiti-Schutz erleichtert das Entfernen von Graffitischmierereien behandelter Flächen.

Beschichtung oder Lasur

Als Carbonatisierungsbremse für alten und ergänzten Beton und zur Wasserabweisung können Remmers Betonacryl, ein deckender, matter Schutzaufstrich auf Reinacrylbasis oder Remmers Historic Schlämmlasur als halbdeckender Anstrich auf Siliconharzbasis eingesetzt werden.